Marathon 07.10.2007 in Köln

Die Generalprobe in der Domstadt sollte es werden, um zu sehen, ob sich die zusätzlichen Trainingseinheiten gegenüber dem Vorjahr auszahlen werden und ich drei Wochen später in Frankfurt die 3-Stunden-Marke "knacken" kann. Meine angestrebte Zielzeit für heute ist unter 3:12.00 Stunden zu bleiben.

In Köln gleicht der Marathon einem Kostüm-Fest. Im Startblock steht vor mir ein Mann, der als Robin Hood verkleidet, mit Pfeil und Bogen durch die Stadt laufen wird. Ein weiterer Läufer startet als Willi, dem Freund von Biene Maja, ein Stück hinter mir.

Nachdem ich 2006 in Frankfurt in den Asics DS Trainer 2006 und beim Ironman in den Asics DS Trainer 2007 gelaufen war, entschließe ich mich diesmal für eine neue Variante: Saucony Grid Fastwitch 2007.

{vsig}berichte/2007/2007_10_07_marathon_koeln|height=400{/vsig}

Der Start erfolgt, ich komme gut weg. Dieses mal habe ich mich vom Veranstalter in einen Startblock weiter vorne einreihen lassen und somit quasi meine ersten Lehren aus dem Fiasko des ersten Marathons gezogen. Einer überragenden 10-Kilometer-Zeit von 0:43.45 Stunden (4:23 Minuten pro KM) folgt mit 1:31:50 Stunden (4:21 Minuten pro KM) eine noch bessere Halbmarathonzeit. Ich realisiere, daß ich wieder mal viel zu schnell unterwegs bin, entscheide mich trotzdem mein Tempo weiter durchzulaufen. Jedoch sollte ich diesmal büßen. Ich werde immer langsamer. Bei Kilometer 30 habe ich noch einen Schnitt von 4:30 Minuten pro Kilometer. Es wird langsam knapp, meine Zielvorgabe zu erreichen, doch zulegen kann ich einfach nicht mehr.

Das Ziel aus der Ferne deutlich sichtbar, motiviert mich doch nochmals alles zu geben. Der Blick zur Uhr, es muß einfach reichen. Es wird sehr, sehr knapp - doch es sollte gerade noch reichen. Abgekämpft aber freudig überquere ich in einer Zeit von 3:11.48 den Zielstrich. Dies bedeutet in der Gesamtwertung Platz 462 von knapp 10000 Läufern. Doch ich werde nachdenklich, ob mein momentaner Leistungsstand wirklich reichen sollte, um in drei Wochen in Frankfurt unter 3 Stunden zu bleiben. An den Schuhen wird es jedenfalls nicht liegen.